.
  • DAkkS-Kalibrierung

    Was bedeutet „Kalibrieren“?

    Kalibrierung in der Messtechnik ist ein Messprozess zur zuverlässig reproduzierbaren Feststellung und Dokumentation der Abweichung eines Messgerätes oder einer Maßverkörperung gegenüber einem anderen Gerät oder einer anderen Maßverkörperung, die in diesem Fall als Normal bezeichnet werden.

  • Was ist eine DAkkS-Kalibrierung?

    Waagen werden immer dann eingesetzt, wenn gemessen werden soll. Dass die von der Waage angezeigten Messwerte auch „richtig“ sind, ist von großer Bedeutung, denn falsche Messergebnisse können unter Umständen hohe wirtschaftliche Kosten nach sich ziehen.
    Eine DAkkS-Kalibrierung kann an jeder funktionierenden Waage durchgeführt werden. Der Kalibrierprozess richtet sich hierbei nach der internationalen Norm DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und sorgt für die Sicherstellung Ihrer Qualitätsanforderungen. Nur wer durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkKS) akkrediert wurde, darf als anerkanntes Prüflaboratorium DAkkS-Kalibrierungen durchführen.

    Wann sollte eine Waage nach DAkkS kalibriert werden?

    Wenn Sie in Ihrem Unternehmen z.B. ein zertifiziertes Qualitätsmanagement integriert haben, sind Sie verpflichtet, Ihre Messmittel bzw. Ihre Waagen regelmäßig zu überprüfen.
    Die Ergebnisse sind zu dokumentierten. Mit einem international anerkannten DAkkS-Schein kommen Sie dieser Pflicht nach. Einen DAkkS-Musterkalibrierschein finden Sie in der Rubrik "Downloads" unter dem Punkt Prüfprotokolle.

  • Ihre Ansprechpartner für DAkkS-Kalibrierungen

    Frank Lammer
    Serviceleiter
    Jörg Hauschild
    Laborleiter

    Persönlicher Kontakt zum Service:
    Hotline 06253/9820-222